macinacs blogfiles

16. Januar 2008

Dangast

Abgelegt unter: zeitleben, horizonte — macinacs @ 13:30

dangast

Wenn man auf die absurd erscheinende Idee kommt, im Januar einen Kurzurlaub am Jadebusen zu unternehmen,
so sollte man nicht nur an angemessene Kleidung und wasserdichtes Schuhwerk denken, sondern auch stets ein
fröhliches Liedchen auf den Lippen tragen – das hebt die Stimmung an grauen, turbolenten Regentagen ungemein.

In diesem Zusammenhang erinnert man sich gern an die alte Wandervogel-Melodie »Wir lieben die Stürme« aus
der ›Mundorgel‹, ein Lied, das mir als Kind immer unheimlich gut gefiel.

Also habe ich für die lieben Leserinnen, Leser und Im-Winter-an-die-See-Reisenden verschiedene Versionen
dieses anregenden Musikstücks zusammengesucht.
Da sollte wohl für jeden Geschmack etwas dabei sein. Viel Vergnügen!

Alle Links führen zum iTunes Music Store:

»Wir lieben die Stürme« (›konservative‹ Version)

»Wir lieben die Stürme« (›moderne‹ Version)

»Wir lieben die Stürme« (›liebliche‹ Version)

»Wir lieben die Stürme« (Karaoke-Version)

dangast

line

15. Januar 2008

überrascht …

Abgelegt unter: seitenansicht — macinacs @ 21:00

… hat mich heute die plötzliche »Umsortierung« der Beiträge in meinem Weblog.
Auf einmal standen nämlich nicht die neuen, sondern die ältesten Beiträge ganz oben auf der Seite. smile

Nach einigen Recherchen auf diversen Support- und Foren-Seiten stieß ich auf dieses Weblog von Schnurpsel,
der sich mit der Problematik auseinandergesetzt hat und ein wunderbares kleines Plugin anbietet,
welches dem ›Bug‹ den Garaus bereitet.

Fix installiert und meine Blogwelt ist wieder in Ordnung.

Informationen zu dem Problem und das Plugin zum Download gibt es hier.

An dieser Stelle noch einmal meinen herzlichen Dank an Schnurpsel. smile

line

überzeugt …

Abgelegt unter: zeitleben, heimweg — macinacs @ 20:00

… haben mich in den letzten Wochen die wirklich praktischen und robusten Hundegeschirre der K9 Modler GmbH.

Da sie ganz ohne einen Gurt zwischen den Vorderbeinen auskommen (und trotzdem perfekt und sicher sitzen),
sind sie so kinderleicht anzulegen wie ein normales Halsband. Einfach »überstülpen« und Bauchgurt schließen –
ohne irgendwo ein Bein durchwurschteln zu müssen.

Die größeren Gurtband-Geschirre sind zudem noch oben mit einem praktischen Haltegriff ausgestattet, den man
dank Klettband bei Nichtgebrauch schön eng ans Geschirr andrücken kann.

Gimmick und ein echter Hingucker sind natürlich die austauschbaren Labels an den Seiten. Hier bleiben kaum
Wünsche offen: Vom »Rettungshund« (für Profis) über »Stehpinkler« bis »Flohtaxi« ist alles dabei.

Nachfolgend der beste Hund von allen mit einem TALKING PowerPro Gurtbandgeschirr Größe 0 und Label »Steuerzahler«
sowie Couchpotatoe Mogli mit einem TALKING PowerPro Gurtbandgeschirr Extra-Mini und Label »Sofawolf«.

LINK: K9 Modler GmbH

men mo

Wie so oft gelangt man durch einen Klick auf das Bild zur vergrößerten Ansicht.

line